Tag Archives: Hochzeit

Beiträge von Menschen, die eine Erfahrung mit einer Feier im s.g. Lola Montez Haus sammeln durften

Zum Schutz der Autoren erlaubten wir uns die Namen auszuwechseln und die Datumsangaben ein wenig allgemeiner zu halten. Wir versichern, daß zu allen Beiträgen eine URL und entsprechende Screenshots existieren. Wenn Sie diese Beiträge lesen, so verstehen Sie, warum eine maximale Anonymisierung notwendig ist. Trotzdem kann es vorkommen, daß nach einer gewissen Zeit solche Beiträge an den Originalplätzen einfach verschwinden.

Wir wollen alle ermutigen uns hier ihre Erfahrungen zu schildern. Achten Sie bitte darauf, daß diese möglichst sachlich und subjektiv sind.

Außerdem sind wir an allen Erfahrungen, die das Thema dieses Blogs berühren sehr interessiert. Besonders dann, wenn Sie weitere objektive Beweise haben (z.B. Zeitungsartikel, URL, Aktenzeichen, sonstige Publikationen).

Ein Beispiel für eine Hochzeit mit einem Gerichtsnachspiel finden Sie hier.

***

User 12 im Februar 2014

Der Vermieter ist ein großartiger eigenwilliger Redner und verlangt für diese Leistungen mit einem billigem ” Arme Leute Essen ” was angeblich demGeist der damaligen Zeit entspricht einen Horrorpreis !
Dafür gibte es aber den billigen Prosecco, Weiß – und Rotwein von Aldi. Viele merken das gar nicht im Trubel der Feier.  Das war eine Schande für uns gegenüber unseren Gästen die wir eingeladen haben.
Die Nachbarn erzählten uns dass die Lola Montez sich dort nie mit König Ludwig getroffen hat da das Haus viel später erbaut wurde. Also eine glatte und weit verbreitete Lüge
Wir würden jedem raten genau zu prüfen und vorher recherchieren, wie die Realität aussieht.
Das Personal war sehr nett, aber man merkte schon dass hier  eher nur ungelernte Aushilfskräfte zu werke gingen.
Wir würden nie mehr dort feiern und auch niemanden dazu raten.

***

User 8 im September 2013

…mit einem Lächeln, habe ich den “Edit durch den Admin” zur Kenntnis genommen. Speziell der Grund Anraten durch den Anwalt hat mich köstlich amüsiert.

übersetzt heisst das:

Dem Betreiber bzw. Admin dieses Forums wurde nahe gelegt, einen Satz aus meinem Bericht zu entfernen. Dies kann ich natürlich absolut nachvollziehen, daher soll dies _keine_ Kritik am Forum bzw. den Admins sein.

Ich kann damit leben, da es ja mittlerweile mehr als eindeutige Berichte im Netz gibt. Bei einer gewissen Recherche über einschlägige Suchmaschinen findet man den editierten Satz wieder.

In diesem Sinne

Mit freundlichen Grüßen

Anmerkung vom Admin dieses Blogs: Für alle Interessierten, hier ist nochmal der magisch verschwundene Absatz: „Im Nachgang wurde ich mit Drohungen bzw. Schadensersatzforderungen gerade zu überhäuft. Schön war hierbei, wie sich das wahre Gesicht von Herrn W. zeigte.“

***

User 11 im August 2013

Es ist einfach soooo schade, dass dieses tolle Haus einen solchen Inhaber hat. Wir wollten dort unser Fest feiern, mussten jedoch aus diversen Gründen abstand davon nehmen. Und da zeigt sich dann auch schon das wahre Gesicht. Erst wird bei allem auf ganz locker gemacht und alles ist kein Problem. Solange der Herr die Feier so gestalten kann wie er das für richtig hält. Eigene Wünsche sind nicht gut. Vorsicht ist geboten wenn er ein Angebot schriftlich gibt. In der normalen Geschäftswelt würde das gar nicht als Angebot gelten, er jedoch behauptet ab diesem Moment, dass ein Vertrag zustande gekommen ist. In diesem “Angebot” sind nur generelle Aussagen und keine konkret besprochenen Punkte. Uns wurde dann mit Schadenersatz gedroht. Jedoch sind diese Drohnungen natürlich nicht nachvollziehbar. Es war nur so schade, da wir sehr gerne zu einer anderen Gelegenheit auf dieses tolle Haus zurückgekommen wären. Wenn man ein wenig im Netz nach Lola Montez Haus sucht, dann stößt man leider auf mehrere Erfahrungen wie unsere. Schlussendlich lässt sich nur sagen: SCHADE

User 10 im Juni 2013

Ich war dort kürzlich Gast. Die Location ist zauberhaft, allerdings haben sich die Servicemitarbeiter vor den Gästen angezickt, das fanden wir gar nicht so feierlich. Außerdem hat das Buffet nicht wirklich gut geschmeckt. Leider mussten wir um 22 Uhr alle nach drinnen gehen, weil es wohl immer wieder Ärger mit den Nachbarn gibt. Der Gastgeber hat auch nichts von dieser Regelung gewusst, ihm wurde gesagt, dass er die ganze Nacht den Garten nutzen kann. Soviel ich mitbekommen habe, lief wohl einiges nicht so wie es der Vermieter zugesichert hat. Schade.

User 9 im Mai 2013

… Laß dich nicht von irgendwelchen Schadenersatzforderungen runtermachen, das ist eben Standardprozedere.

Noch eine Info: Wenn man wegen der Lautstärke bei der Polizei angezeigt wurde, gibt’s unter Umständen einen Bußgeldbescheid. Der Vermieter pflegt dann einen solchen auf den Veranstalter der Feier weiterzureichen.

User 8 im April 2013

Hallo zusammen,

nachdem ich mich von den “älteren” Bewertungen nicht abschrecken hab lassen und wir uns “eigentlich ” für das Lola Montez Haus entschieden hatten, möchte ich hier eine aktuelle Bewertung abgeben und erklären warum wir 3 Wochen vor Hochzeitsbeginn eine Ersatzlocation suchen mussten !!!

Der Betreff würde lauten: tolle Location und Geschichte , aber mit Vorsicht zu geniessen:

Wir hatten uns nach Besichtigung sofort entschieden, die Hochzeitsfeier für 30 – 40 Leute in dieser traumhaften Location abzuhalten. D.h. wir wollten ein verbindliches Angebot und hatten ein paar Änderungen ( Vorspeisen ) zum Menuevorschlag von Herrn W. ( seines Zeichens Eigentümer ). Da das erste Gespräch mehr als angenehm war, haben wir uns wohl ein bisschen blenden lassen und ein paar fehler gemacht.

Wir haben die Warnungen der Nachbarn ignoriert, wir haben fehlende Reaktionen auf unsere Wünsche ignoriert, wir haben das Thema Kosten sehr unverbindlich gehalten…

D.h. nach unserer mündlichen Zusage und bestätigung des “Termins” haben wir uns mehrmals treffen müssen , um wirklich kleine Veränderungswünsche schriftlich bestätigt zu bekommen. Weiterhin gestalteten sich die Preisverhandlungen mehr als Schwierig, nicht wegen der Höhe, sondern wegen der Nachvollziehbarkeit. Das Spielchen ging bis 3 Wochen vor der Trauung als ich die Reissleine gezogen habe, da ich nicht bereit war die Gesamtsumme im Voraus zu bezahlen.

Daher kann ich folgende Aussagen treffen bzw. Empfehlungen geben.

1. Location ist wirklich schön und sehenswert

2. Herr W. ist ein wirklich “guter” Verkäufer

3. Lasst euch alles , wirklich alles schriftlich geben. Besteht hier auf einen Nutzungsvertrag, so wie ihn die meisten Caterer anbieten. Ein Vertrag schütz auch euch !

4. Lasst euch eine Leistungsübersicht ( Menü und Extras ) geben und den Preis pro Person ausweisen.

5. Bezahlt in keinem Fall im Voraus die Gesamtsumme, sollte irgendetwas nicht passen, dann lauft Ihr eurem Geld hinterher.

6. Stellt euch darauf ein, dass die Nachbarn die Polizei schicken, ausser Ihr beendet die Musik ab 11.00 Uhr und feiert in Zimmerlautstärke.

wie gesagt, habe ich ausser einer Gesamtrechnung ( ohne Angabe von Lesitungen/ Inhalt ) und Versprechungen, nichts bekommen. Dies hat uns leider dazu bewogen unseren Hochzeitstag “sicherer” an einem anderen Ort zu gestalten.

Im Nachgang wurde ich mit Drohungen bzw. Schadensersatzforderungen gerade zu überhäuft. Schön war hierbei, wie sich das wahre Gesicht von Herrn W. zeigte.
Fazit: Wer bereit ist, keine Änderungen an dem Menü vorzunehmen, die Kosten im Voraus zu bezahlen und das Risiko eines Polizeibesuches akzeptiert, der wir wirklich eine wundervolle Location finden.

In diesem Sinne weise ich mittlerweile aus Erfahrung darauf hin, das dies meine Meinung ist, eine persönliche Erfahrung war und nicht pauschal verallgemeinert wurde …. ich hoffe Ihr versteht 😉

Liebe Grüße

PS: unsere Hochzeit war trotzdem traumhaft

User 7 im März 2013

Hallo …,

ich habe in paar Bekannte die mir nun negatives berichtet haben. Wollte die gecshätzte Gesamtsumme im Vorfeld. Und soweiter. Es ist auc wohl so wenn man was negatives auf einer Restaurant Kritik Seite schreib lässt er das löschen und droht mit Anwalt.
Daher Vorsicht

User 6 ungefähr im Juni 2012

Nette Location aber unglaublich schlechter und unfreundlicher Service! In keiner Weise zu empfehlen…

User 5 im Januar 2010

„…Für alle, die im Lola-Montez-Haus heiraten wollen, hier ein paar Hinweise aus eigener Erfahrung.

Wir haben im Sommer 2008 dort geheiratet und ich bin nach wie vor von dem Häuschen begeistert, genauso wie alle unsere Gäste.

Aber leider gab es auch eine Vielzahl negativer Punkte vor denen ausdrücklich gewarnt werden muss!

Das wohl negativste war das Catering, denn das Essen hat hinten und vorne nicht gereicht. Wir hatten 55 Gäste angekündigt und genausoviele warne auch da, aber das Essen war maximal für 40 Personen ausgelegt. Einige haben vom Büffet gar nichts mehr abbekommen, kein einziger konnte ein zweites Mal was holen! Und dabei war es noch nicht einmal ein Luxus-Essen, sondern (auf Vorschlag des Vermieters) ganz einfache bodenständige Gerichte. Als das Buffet nach einer halben Stunde leer war, hat der Caterer nach langen Diskussionen gerade mal eine Pfanne Bratkartoffeln und eine Schüssel Salat nachgelegt, mehr hatte er nicht da!

Bei den Getränken war es ähnlich, der Wein (hatten wir selber mitgebracht) reichte aus, das Bier (vom Vermieter) dagegen war gegen zehn Uhr leer und wir müssten selber noch von der Tankstelle Bier organisieren!

Dann gab es noch andere Kritikpunkte, beispielsweise hat der Vermieter seit Jahren Ärger mit den Nachbarn und es kam zweimal (um 22.30 und 24 Uhr) die Polizei wegen Beschwerden bzgl. der Lautstärke. Dabei hatten wir nur oben Musik zum Tanzen und extra alle Fenster und Türen geschlossen. Außerdem war schriftlich vereinbart, dass wir bis um 3 Uhr im Lola-Montez Haus feiern dürfen, um 1 Uhr kamen die zwei Service-Mädels und wollten Schluss machen, weil sie am nächsten morgen um 9 Uhr schon wieder aufräumen müssten. Darauf ließen wir uns nicht ein, weil wir wie vereinbart feiern wollten und machten bis ca. 2.30 Uhr weiter. Es stellte sich dann auch heraus, dass dies die erste Veranstaltung der Service-Mädels im Lola-Montez Haus war und das merkte man leider auch. Der Vermieter war nur nachmittags kurz da, um sich und sein haus zu präsentieren, danach war er weg und auch per Handy nicht mehr zu erreichen!

Im Nachhinein haben wir uns wegen der aufgeführten Punkte noch ziemlich mit ihm gestritten, weil die Leistung die wir für das Geld bekommen haben eine echte Frechheit. Im Vorfeld hatte er alle unsere Bedenken beschwichtigt, mit der Erklärung, er habe schon so viele Feste dort veranstaltet und man könne ihm ruhig vertrauen, das alles wunderbar funktionieren wird. Tja, Pustekuchen!

Fazit für alle, die dort heiraten wollen:

  1. Es ist ein wunderschönes Haus, sehr gemütlich und eigentlich perfekt geeignet für eine Feier mit max. 55-60 Personen.

  2. Im Vorfeld unbedingt alles(!) schriftlich festlegen und auf keinen Fall die gesamte Summe vorher bezahlen.

  3. Nicht das Catering vom Vermieter organisieren lassen, das war bei uns überteuert und viel zu wenig.

Gottseidank, hatten wir uns unsere Gäste trotz der Probleme eine schöne Feier, auch wenn wir uns bis heute mit dem mickrigen Essen bei der Hochzeit aufziehen lassen müssen!„

User 4 im Dezember 2009

„…Wir hatten gestern unsere Weihnachtsfeier. Unser Chef hat ein Großes Geheimnis daraus gemacht, wohin es gehen sollte… von Ubahn zu Ubahn und dann noch Tramm… dann noch laufen laufen laufen … (wollte nicht dass wir wissen wohin wir laufen – bei dem Wetter)
Und dann war plötzlich die Mentaschweige da. Wollten schon rein gehen… Ne, ne es geht weiter … ums eck und schwubs waren wir im Lola Montez Haus
Hab es ja noch nie live gesehen gehabt. Sehr schick mit kleinem Garten…
Also wohlgefühlt haben wir uns alle. Erst gab es snacks und Sekt. Frische Maronen vom Kamin usw.
ABER: wir waren 25 Leute und für mehr war da kaum noch platz. Also wir sind schon nicht durchgekommen ohne uns gegenseitig zu stoßen.
Was ich auch nicht so toll fand, war dass wir immer runter laufen mussten um uns was zu essen zu holen. was eigentlich lecker war aber keine 3Sterne sondern Hausmannskost vom Büffeee (nichts gegen Hausmannskost, aber für den Preis?). Was auch nach einer Weile gelangweilt hat war, dass wir zu 4 auf ner Bierbank saßen – zwar gepolstert und mit Husse, aber es wurde schon anstrengen nach 2 Stunden ohne jegliche Lehne. Und auf den Bierbanktisch konnte man nicht gescheit 2 teller gegenüber plazieren…
Das unsere jacken aufm Klo hingen war zwar nicht so tragisch, aber das Klo selbst hätte ich nicht benutzt. Ist so auf “alt” getrimmt, dass es ne plane Fläche zu dem sitzbrett.
War aber eine schöne Erfahrung da mal gewesen zu sein.
Ich war am Anfang bissi traurig, dass es da so tuer ist und wir es für die Hochzeit ausschließen mussten (weil jeder davon geschwärmt hat), aber jetzt weiß ich, dass es besser für uns ist, wo wir gebucht haben. „

User 3 im Dezember 2009

„…Ach übrigens: vorsicht, die Preise im Angebot sind OHNE Mwst. Da haben wir nämlich gestern net blöd geschaut, als die Rechnung reinflatterte und die fast 1000 Euro höher war, als wir erwartet haben… „

User 2 im November 2009

Hallo ,

zur Planung kann ich nicht viel sagen, ausser dass unsere Freunde, die dort geheiratet haben, nen eigenen Caterer engagiert hatten und Musik plus Anlage von einem Freund besorgt wurde. Mein Tipp für euch: lasst euch alles schriftlich geben, mündliche Absprachen könnten sich nachteilig auswirken. Damit im nachhinein nicht das grosse entsetze kommt.

LG

User 1 im Oktober 2007

…,

vergesst es!

Ich kenne mittlerweile leider zwei Unternehmen die sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben mit dem Besitzer. Beide waren Dienstleister für unterschiedliche Veranstaltungen im Sommer. Beide haben bis heute (Monate später!) ihr Geld noch nicht bekommen. Ich kenne zudem leider den Besitzer persönlich und bin überrascht wie unmöglich er sich immer wieder gegenüber Interessenten und auch Kunden äußert. Es ist ekelhaft!

Schade eigentlich. Das Haus ist ein Idyll am Isarhochufer. Innen drin ein wahres Prachtstück!!! Ein Fest in diesem Haus ist ein Traum. Leider nicht bezahlbar. Und nach meinen Erfahrungen auch alles andere als empfehlenswert. Da gibt es bessere Eventpartner!

LG

Korkgeld Prozess – Hochzeit 2009, Urteil 2010

Wie in anderen Fällen sollte auch hier nicht nur das Gebäude, sondern auch der gesamte Service mit Speisen, Getränken, Personal und Raumausstattung für eine größere Hochzeit mit 80 Personen vermietet werden.

Vielleicht hätte dem Brautpaar die Benennung des Hauses nach der seinerzeit äußerst umstrittenen Tänzerin, die schließlich in Bayern eine Staatskrise auslöste und zur Abdankung des Königs führte, zu denken geben sollen.

English: Justitia statue on top of the Palace ...

English: Justitia statue on top of the Palace of Justice, Munich, Germany. At both sides: Innocence (left) and Vice (right). Deutsch: Statue der Justitia am Giebel des Justizpalastes in München. Architekt: Friedrich von Thiersch. Fertiggestellt: 1897. Weitere Figuren: Unschuld (links) und Laster (rechts). (Photo credit: Wikipedia)

Jedenfalls entzündete sich ziemlich schnell und ganz unfeierlich der Streit zwischen Vermieter und Mieter an verschiedenen Punkten, so u. a. wie hoch das „Korkgeld“ bei Fremdcatering sein dürfte und für wie viel vermieterseitig gestelltes Personal das mietende Brautpaar bezahlen sollte.“

Man sollte sich gut überlegen, wie und wo man seine Hochzeit feiert.

Quellen:

AG München, Urteil vom 1. April 2010, Az. 453 C 20895/09 http://openjur.de/u/483695.html

Der besondere Fall „Hochzeit im „königlichen Liebesnest“ http://www.iww.de/mk/archiv/der-besondere-fall-hochzeit-im-koeniglichen-liebesnest-f17063